Saubere Wege in der Hasseldelle

Foto: Daniela Tobias

Hundeliebhaber der Hasseldelle fragten sich schon vor Jahren: Wohin mit den Hinterlassenschaften der Hunde? Die Antwort folgte auf dem Fuße: Man hängte Einkaufstüten an den verschiedensten Stellen am Waldesrand auf, auf dass jeder das, was bei seinem Hunden „hinten raus kam“, dort hinein entsorgen konnte. Es klappte auf Anhieb, so dass die Anzahl der netten Menschen, die die Beutel auch austauschen mussten, wuchs.

Dies veranlasste nun unseren Verein, das Ganze etwas schöner zu machen: Wir beantragen einen Zuschuss bei der Bezirksvertretung Mitte, der schnell positiv beschieden wurde, kauften Abfallbehälter; Kinder unserer „offenen Tür“ verzierten diese, und das Team der Qualifizierungsmaßnahme „AQUARiS“ setzte die Behälter ein. Zusätzlich wurden noch zwei neue Bänke bezuschusst und aufgebaut, damit auch unsere älteren Mitbürger die schönen Wege nutzen können.

Die Solinger Morgenpost und das Solinger Tageblatt berichteten heute, 15.11.2013, über diese erfolgreiche Initiative, an der viele Hasseldellianer beteiligt waren und somit zum Vorbild für viele andere Ortschaften werden könnten.

2013_11_15_ST_Baenke_und_AbfallbehaelterHier der Link zum Artikel der Solinger Morgenpost: „Saubere Wege in der Hasseldelle“

Nebenstehend der Bericht im Solinger Tageblatt –>

Und unten ein paar Impressionen vom Werdegang der kunstvollen Abfallbehälter.