50 Jahre Siedlung Hasseldelle – Einweihung der Skulptur „LEMNISKATE“

Foto: Christian Beier

Vor rund 50 Jahren wurden in der Siedlung Hasseldelle die ersten Häuser gebaut, die nach und nach von den Bewohnern bezogen wurden.

Grund genug, dieses Ereignis zu feiern. Die Stadt Solingen stellte uns 2.000€ zur Verfügung, die wir als Anschubfinanzierung für „etwas Bleibendes“ verwendeten. Unser Verein „Wir in der Hasseldelle e.V.“ suchte sofort die Zusammenarbeit mit der Spar- und Bauverein Solingen eG und stieß dabei auf offene Türen. Gemeinsam stellten wir das Geld zur Verfügung, um eine Skulptur am „Tor zur Hasseldelle“ aufzustellen. Mit dem Solinger Künstler und Schmied, Michael Bauer-Brandes der Eventschmiede Müngsten, fanden wir den kongenialen Partner. Uns wurden Modelle vorgestellt, die uns direkt begeisterten, spiegelten Sie doch das Wesen unserer Siedlung direkt wieder. Der Auftrag war ihm sicher; jetzt musste nur noch der richtige Platz gefunden werden. Große Unterstützung erfuhren wir dann durch die Stadt Solingen. Sie wies uns ein Grundstück direkt am Eingang zur Siedlung zu, und durch die gute Zusammenarbeit mehrerer Stadtdienste stand der Aufstellung der Statur nichts mehr im Wege.

Am Freitag, 29. Oktober 2021, konnten wir die Einweihung feiern. Nach der Begrüßung durch Peter Harbecke und den Vorstandsvorsitzenden der Spar- und Bauverein Solingen eG, Jürgen Dingel, war es unser Oberbürgermeister Tim Kurzbach, der dann – sichtlicht beeindruckt – das Werk des Künstlers lobte. „Herausragend“, das wäre die richtige Bezeichnung für die Skulptur. Er lies es sich auch nicht nehmen, unsere Siedlung herauszuheben als ein tolles Wohngebiet. Er betonte die vielen Einrichtungen, wie zum Beispiel die Kindertagesstätte Familienzentrum Hasseldelle, unseren Verein mit der vorbildlichen Kinder- und Jugendarbeit, die Abteilung Aquaris, die in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Jobcenter Großartiges leistet, wie zum Beispiel aktuell die Pflege des Coppelparks, und nicht zuletzt den kleinen Genossenschaftsladen beroma, der die Nahversorgung sicher stellt. Es gäbe viele Gründe, stolz auf die Siedlung zu sein. 

Besonders begrüßen durften wir neben dem Oberbürgermeister Tim Kurzbach den 1. Bürgermeister der Stadt, Thilo Schnoor, die Bürgermeisterin Ioanna Zacharaki, die Landtagsabgeordneten Marina Dobbert und Josef Neumann, den Bezirksbürgermeister von Mitte, Hansjörg Schweikhart, die stellvertretende Bezirksmeisterin Mitte Helga Bisier, sowie den Sozialschaus-schussvorsitzenden Horst Koss. Sehr erfreulich war es, dass sich eine stattliche Anzahl von Erstbeziehern, darunter der 90-jährige Werner Deichmann, die Einweihung nicht entgehen lassen wollten.

Hier die Beschreibung der Skulptur und  die Links zu den Fotos!

Fotos Christian Beier                                   Fotos Bastian Glumm                               Fotos Bernd Rudolf