WIR im Harz

Zum zweiten Mal organisierte der Verein eine mehrtägige Tour zur Adventszeit. Vom 03. bis zum 05. Dezember fuhren wir zusammen in den schönen Harz. Erstmalig wurde diese Tour von uns komplett allein organisiert. Busfahrt, Hotelübernachtungen und Tagestouren wurden von uns eigens für die TeilnehmerInnen geplant. Wir freuen uns besonders darüber, dass die Tour so schnell ausgebucht war.  Die Weihnachtsmärkte und die Stimmung in Goslar, Quedlinburg, Wernigerode und Paderborn boten die Möglichkeit, uns auf schöne und gemütliche Stunden zu freuen.

Die Weltkulturerbestadt Goslar empfing uns herzlich. Unser Hotel „Der Achtermann“ begeisterte durch seine 500-jährige Geschichte. 1886 eröffnete in den Räumlichkeiten die „Altdeutsche Bierhalle“, die noch heute im ursprünglichen Zustand erhalten ist und dem Hotel als denkmalgeschütztes Restaurant dient. Im „Turmsaal“, der im ehemaligen Wehrturm von Goslar liegt und ebenfalls zum Hotel gehört, durften wir zu Abendessen.

Nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt, lud der Weihnachtsmarkt zum Bummeln ein. Bei Punsch, Glühwein und Bratwurst, wirkte der Wind schon gar nicht mehr so eisig. Der Marktplatz, romantisch eingerahmt von 80 Holzhütten, geschmückt mit Weihnachtslichtern und Tannen, war neben dem Weihnachtswald der heimliche Treffpunkt der Gruppe. Hier und dort grüßte man sich und prostete sich zu. Im märchenhaften Weihnachtswald auf dem „Schuhhof“, inmitten der historischen Altstadt, unter 60 großen weihnachtlich-romantisch beleuchteten Nadelbäumen, auf duftendem Waldboden, mundete der Glühwein besonders gut.

Am nächsten Tag ging es bei strahlendem Sonnenschein nach Quedlinburg. Mit dem über 80 Hektar großen historischen Stadtkern, zählt die Stadt zu den größten Flächendenkmälern in Deutschland. Auf einem Sandsteinfelsen ragt die mehr als tausendjährige romanische Stiftskirche wie ein Wahrzeichen über der Stadt und gehört zu den bedeutendsten Bauten der Romantik. Von hier aus bot sich der Gruppe ein wundervoller Blick über die Stadt.

Der Weg in die Altstadt, gesäumt von weihnachtlich geschmückten Fachwerkhäusern bereitete uns auf den Weihnachtsmarkt inmitten der Innenstadt vor. Zurecht waren sich alle einig, der Quedlinburger Weihnachtsmarkt gehört mit zu den schönsten in Sachsen-Anhalt.

Weiter ging es nach Wernigerode. Am Brocken vorbei, glaubte tatsächlich der ein oder andere, eine Hexe gesehen zu haben…

Der Weihnachtsmarkt in Wernigerode ist einer der beliebtesten Märkte in der Harzregion. Die Fachwerkhäuser des Marktplatzes, das historische Rathaus und das Schiefe Haus boten dazu das nötige Ambiente. Das Kasperletheater auf der Bühne des Marktes, brachte selbst die Erwachsenen zum Schmunzeln.

Trotz wunderbaren Wetters und Sonnenschein, waren doch alle wieder froh, im warmen Bus zu sitzen und freuten sich auf das Abendessen, welches keine Wünsche offenließ. Danach besuchten einige die Spa- und Saunalandschaft und ließen den Tag in wohliger Wärme ausklingen, wohingegen manch anderer noch einmal loszog, um das Nachtleben von Goslar zu erkunden.

Am letzten Tag verabschiedeten wir uns von Niedersachsen und machten uns auf den Weg nach Paderborn in Nordrhein-Westfalen. Das Wissen über den Dom und das Rathaus ließ uns neugierig werden und wir wurden nicht enttäuscht. In der Innenstadt konnte man besonders gut Weihnachtsgeschenke besorgen. Wie zu erwarten trafen sich die bekannten Gesichter zwischen Bratwurst- und Glühweinstand.  So ließ sich die Rückfahrt gut meistern.

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen für die schöne Fahrt und wünschen Frohe Weihnachten!



Kontakt:

Marina Lehnen

Quartiersmanagement
Sozialarbeit für Geflüchtete

Wir in der Hasseldelle e.V.
Rolandstr. 3-5
42651 Solingen
0212 68949537
marina.lehnen@hasseldelle.de