Fünf Tage im Advent: Winterzauber Erzgebirge

Einzigartige Erzgebirgsromantik erleben, traditionsreiche Holzkunst bestaunen und über einen der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt flanieren. Der Kurort Oberwiesenthal, die Stadt Seiffen und die traditionsreiche Stadt Dresden sind in der Weihnachtszeit besonders beliebte Ziele und verzaubern ihre Besucher jedes Mal aufs Neue.

Die Weihnachtszeit im Erzgebirge hat ihren ganz besonderen Charme. Wenn die Tage kürzer, kälter und dunkler werden und die Menschen mit hochgezogenem Kragen hastig durch die vollen Einkaufsstraßen drängen, um alle Geschenke für den Weihnachtsabend zu ergattern, dann lohnt es besonders, kurz innezuhalten… Die Lichter der Dresdner Altstadt blitzen durch die dunklen Tage, und die Frauenkirche, die Semperoper und der Zwinger vervollständigen das Elbpanorama mit den Bauten der Renaissance, des Barocks und des 19. Jahrhunderts. So imposant dieses Zusammenspiel der Gebäude in der Dämmerung wirkt, so geschichtsträchtig ist auch ihre Vergangenheit. Sich von diesem Anblick verzaubern zu lassen und der Hektik der Adventstage zu entfliehen, funktioniert hier in Dresden ganz besonders gut. Folgt man dem Duft des Gebäcks und den leuchtenden Kinderaugen, vorbei an der Hofkirche und dem Stallhof, über die Schlossstraße, findet man den Altmarkt. Hier lädt der 584. Striezelmarkt Dresdens zu einem Besuch ein. 

Bei Glühwein, gebrannten Mandeln und Dresdener Stollen die weltgrößte erzgebirgische Stufenpyramide besuchen und sich von Chören auf Heiligabend einstimmen lassen, kann so schön sein.

Die Stadt Seiffen ist bekannt für Ihre Spielzeugmacher und ihre Schauwerkstätten und trägt nicht ohne Grund den Beinamen „Spielzeugdorf“.  Hier kann, in Deutschland einmalige, traditionsreiche Handwerkskunst bestaunt werden. Manchen wird die Seiffener Kirche bekannt vorkommen, obwohl man sie noch nie live gesehen hat. Als bekanntes Motiv der Erzgebirgskunst, wirkt sie vielen so vertraut wie die Heimische. 

Die Tour wird vervollständigt durch eine Bustour durch die Winterlandschaft des schönen Erzgebirges. Im Sommer als beliebte Wanderregion, mit dem höchsten Berg Sachsens (Fichtelberg 1.215 Meter), wird selbige in dieser Jahreszeit zur wunderschönen Winterwunderlandschaft. Schon Caspar David Friedrich war von der Natur so ergriffen, dass sein wohl berühmtestes Bild „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ zum Symbol der Romantik wurde. 

Oberwiesenthal und Annaberg-Buchholz sollen unsere letzten Stationen in den Tagen sein (es sei denn, die Reihenfolge ändert sich, was auch möglich ist!) und bieten einen romantischen, überregional bekannten Weihnachtsmarkt. Jedes Jahr erfreut sich der Annaberger Weihnachtsmarkt einer großen Beliebtheit. Die St. Annen-Kirche thront hoch über den Besuchern des Marktes und verleiht den kleinen beschaulichen Hütten, mit ihrem Handwerksangebot und regionalen Spezialitäten, eine Heimeligkeit, die ihresgleichen sucht.  

Wir laden ein, die Tage im Erzgebirge ohne Hektik und Stress zu genießen und sich auf die Weihnachtszeit mit einem ganz besonderen Programm einzustimmen. Wer immer einmal wissen wollte, wo die weltberühmte Erzgebirgs-Handwerkskunst herkommt und wie sie gemacht wird, sollte sich uns anschließen. So in die Weihnachtszeit zu starten kann nicht schöner sein. 

In der Reise inklusive sind die Fahrten im modernen Reisebus, vier Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel (Tschechische Hotelklassifizierung) Praha in Boží Dar. Hierzu muss man wissen, dass das Erzgebirge ein Mittelgebirge in Sachsen und Böhmen ist. Knapp nördlich der Kammlinie verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechien. Ebenfalls im Preis inbegriffen sind die Frühstücksbuffets, Abendbuffets und ein deftiges Bauernfrühstück. Ganz besonders wird der Adventsabend mit Feinschmeckerbuffet, Livemusik, Show, Glühwein und Weihnachtsgebäck. Die Hallenbadbenutzung im Hotel ist natürlich inklusive.

Eine Veranstaltung des Busunternehmens „Latzel-Reisen“ aus Burscheid. Die Anmeldung geben Sie bitte unserer Quartiersmanagerin, Marina Lehnen (Tel. 0212 68 94 95 37‬, Fax 68 94 95 38‬, marina.lehnen@hasseldelle.de); wir leiten die Anmeldung an Latzel-Reisen weiter. Sie erhalten dann von dort Ihre Reisebestätigung bzw. Rechnung. Letztere ist erst im November 2018 fällig; eine Anzahlung ist nicht erforderlich.

Es gibt dennoch einen kleinen Wermutstropfen: Es sind nur noch wenige Doppelzimmer frei; Einzelzimmer sind ausgebucht!

Programm                                      Anmeldung